Hier erfährst du Wichtiges und Wissenswertes rund um die gängige Programmiersprache. Und last, but not least natürlich auch, wie du Entwickler mit dem nötigen Fachwissen findest.

JAvaScript-Entwickler finden

Eine Welt ohne JavaScript ist kaum mehr denkbar. Die Sprache ist Grundlage für Webseiten, Onlineshops und einer Vielzahl von Anwendungen im Netz. 

Kein Wunder also, dass kaum ein Unternehmen ohne gute Kenntnisse in diesem Bereich und einen kompetenten JavaScript-Entwickler auskommt.

Doch wo findet man einen guten Programmierer mit dem nötigen Fachwissen, um die eigene Internetpräsenz aufzupolieren und so Kunden zu begeistern?

Hier geht's zu folgenden Infos:

JavaScript-Entwickler finden: die 3 häufigsten Fragen

Bevor du dich daran machst, einen geeigneten Programmierer zu finden, solltest du die Antworten auf grundlegende Fragen zu seinen Tätigkeiten und Qualifikationen kennen. Denn dieses Wissen hilft dir wirklich, einen für dein Unternehmen geeigneten Kandidaten zu finden:

Was ist JavaScript?

Die Programmiersprache JavaScript wird heute für die meisten Webseiten verwendet. Ausgeführt wird sie durch den Browser des Anwenders. Wer also zum Beispiel ein Formular im Internet ausfüllt, etwas Online kauft oder einfach nur ein Werbebanner betrachtet, nutzt unbewusst JavaScript.

Für Unternehmen ist die Sprache daher ein wertvolles Tool, um die eigene Webpräsenz anwenderfreundlich und verständlich zu designen. Eine zentrale Rolle hierbei nimmt, wie könnte es anders sein, der JavaScript-Developer ein.

Die Sprache selbst gibt es bereits seit mehr als 25 Jahren. Im Jahr 1995 wurde sie durch die Firma Netscape und den Programmierer Brendan Eich entwickelt. Sie sollte es ermöglichen, Interaktionen mit Usern auszuwerten, Inhalte zu ändern, neu zu generieren oder nachzuladen. Dies schaffte auch die Option, Eingaben von Nutzern vor dem Absenden zu prüfen.

Du siehst, ohne JavaScript wäre das Internet so, wie wir es heute kennen, überhaupt nicht vorstellbar!

Die erste Version der Sprache hieß Live Script. Etwa ein Jahr später wurde daraus JavaScript, basierend auf der Programmiersprache Java, und das, obwohl beide Sprachen komplett unabhängig voneinander entstanden und auch von der Grundidee her starke Unterschiede aufweisen. Da jedoch Java seinerzeit ungeheuer populär war und Netscape mit dem Java-Anbieter Sun Microsystems kooperierte, sah man hier die Chance durch die Namensgebung den Bekanntheitsgrad der neuen Sprache zu steigern.

Mit Erfolg, JavaScript entwickelte sich im Lauf der nächsten Jahre rasant weiter!

JavaScript-Entwickler

Die Sprache wurde also entwickelt, um dynamische HTML-Seiten über einen Webbrowser anzuzeigen. Die Verarbeitung erfolgt meistens auf der Clientseite, es ist aber auch möglich, sie direkt auf einem Server auszuführen.

Diese Unabhängigkeit von konkreten Plattformen hat maßgeblich zum Erfolg von JavaScript beigetragen. Dazu ist sie ungeheuer flexibel und vielseitig einsetzbar – gerade durch die große Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet ein echter Bonus-Faktor. 

Auch werden mithilfe von JavaScript Daten, die der Anwender in Formulare eingibt, auf ihre Plausibilität geprüft. Außerdem dient sie dazu, Texte oder Grafiken durch den Mauszeiger oder beim Touchscreen durch Berührung zu verändern, Dialogfenster zu öffnen und anzuzeigen, Daten ohne Neuladen des Browsers zu aktualisieren und Webseiten dynamisch zu verändern.

Kein Wunder also, dass JavaScript in der heutigen Onlinewelt eine zentrale Bedeutung hat.

Und umso verständlicher, dass Unternehmen stets findige Programmierer suchen, die sich damit auskennen!

Welche Aufgaben hat ein JavaScript-Programmierer?

JavaScript-Entwickler müssen technisch versiert sein – klar! Doch vor allem, sollten sie auch in der Lage sein, Lösungen zu entwickeln, die zu den individuellen Kundenanforderungen passen.

Java-Programmierer

Das Ziel für einen Programmierer besteht immer darin, eine Oberfläche intuitiv zu gestalten und dadurch für eine bessere Nutzererfahrung zu sorgen. Konkret bedeutet das:

Die Nutzung der Internetseite sollte so erfolgen, dass der Anwender genau dahin gelangt, wohin ihn der Webseitenbetreiber navigieren möchte!

Die Webseite interagiert mit dem Nutzer und gestaltet ihm dies so einfach wie möglich, damit er sich dort gerne aufhält oder kauft.

Synonyme Begriffe, die für den JavaScript-Entwickler verwendet werden, sind beispielsweise Web Entwickler oder – sofern dieser vornehmlich für das Frontend, also die Benutzeroberfläche, zuständig ist – Frontend Entwickler.

In diesem Berufsfeld sind Erfahrungen mit HTML essenziell. Außerdem sollte sich der Developer mit CSS auskennen, das Daten bildlich darstellt.

Die Aufgabenfelder sind vielfältig:

  • Datenbanken einrichten, verwalten und steuern
  • Frameworks bewerten, auswählen und natürlich auch verwenden
  • Frontends entwerfen, abstimmen und schließlich umsetzen
  • Backends verwalten
  • Webseiten warten und deren reibungslosen Betrieb sicherstellen

Praktische Kenntnis ist das eine, die Theorie das andere.

Aus diesem Grund müssen JavaScript-Developer auch als Programmierer in der Lage sein, Kundenanforderungen zu analysieren und den Aufwand für die Entwicklung von Softwarelösungen abzuschätzen.

Dies ist von Bedeutung, um entsprechende Projekte zu planen, zu kalkulieren und den zeitlichen Umfang nach außen hin an alle relevanten Beteiligten zu kommunizieren. Dies betrifft die Entwicklung von Webseiten sowie Updates und neue Designs. 

JavaScript-Entwickler sind echte Teamplayer oder sollten es im Idealfall sein.

Denn sie stimmen sich mit Produktmanagern und Designern, sowie mit Testern ab und erhalten von diesen immer wieder Feedback, mit deren Hilfe sie Lösungen optimieren.

So gehört auch die Suche nach Fehlern zum Aufgabenfeld, denn gerade, wenn die Codes umfangreich ausfallen, sind Bugs nicht selten. Geduld und ein analytisches Auge, zählen daher zu typischen Eigenschaften eines guten Programmierers.

Wo finde ich einen guten JavaScript-Entwickler?

Einen guten JavaScript-Programmierer zu finden, ist gar nicht so einfach. Zumal die Anforderungen so flexibel und abwechslungsreich sind wie die Sprache selbst.

Natürlich kann man sich durch die einschlägigen Vermittlungsportale arbeiten. Vielleicht verfügst du selbst über das notwendige technische Wissen, kennst die Anforderungen bestens und hast das schon mal gemacht. Vielleicht hast du dabei jedoch festgestellt, dass das ganz schön viel Zeit erfordert.

Eventuell hast du auch schon darüber nachgedacht eine Fachkraft abzuwerben oder einen Junior Developer selbst aufzubauen? Auch dies sind sehr gute, wenn auch mitunter zeit- und kostenintensive Möglichkeiten. Eine ganze Reihe weiterer Optionen mit ihren Vor- und Nachteilen, kannst du übrigens hier nachlesen: LINK.

Oder spar dir den Umweg und lies gleich hier weiter, welche Option es noch gibt und welche Vorteile sie konkret für dich hat.

JavaScript-Entwickler finden: Das ist unser Vorgehen

Bei Leobalo sind wir – im Gegensatz zu traditionellen Personaldienstleistern – gezielt auf den Bereich IT spezialisiert:

 

So stellen wir sicher, dass nur Top-Entwickler bei dir landen.

 

Welche Vorteile bietet ein spezialisierter Software-Entwicklungspartner?

 

Mit einem spezialisierten Softwareentwicklungspartner wird die Suche nach externen Experten einfach:

  • Denn durch die Spezialisierung verstehen sie einfach viel besser deine Anforderungen. Sie wissen genau, wovon du redest und kennen deine Probleme und Herausforderungen. Das erleichtert die Kommunikation und spart Zeit.
  • Durch ihre Fokussierung sind sie zudem in der Lage Kandidaten vorab zu prüfen. Und zwar nicht nur, hinsichtlich der Vollständigkeit des CVs, sondern ihrer tatsächlichen Qualifikation. So können sie schnell durch Experteninterviews und Arbeitsproben feststellen, ob ein Entwickler wirklich für die jeweilige Position geeignet ist.
  • Da Dienstleister für Softwareentwicklung somit die Fähigkeiten der Bewerber korrekt einschätzen können, landen sofort die passenden Entwickler bei dir. So sparst du Zeit bei den Intake-Gesprächen und erlebst auch keine Überraschungen während der Probezeit. So kannst du dich entspannt auf deine Kernaufgaben konzentrieren.
  • Das passende und feinmaschigere Netzwerk eines spezialisierten Unternehmens trägt zudem dazu bei, dass der Pool an Kandidaten zeitgleich größer, aber auch differenzierter ist. So können dir schneller geeignete Entwickler angeboten werden.
  • Und wenn dir diese Vorteile noch nicht genügen, gibt es sogar noch Sahne und Kirsche auf den Dienstleistungskuchen. Denn ein Dienstleister für Software-entwicklung kann dich auch beim Staffing, z.B. hinsichtlich der Zusammenstellung der Teams beraten. Oder weitere kostensparende Möglichkeiten wie IT-Nearshoring für dich beleuchten.